Dienstag, Juni 26, 2007

Musicmonster.fm - Flatster in grün... ähhh hellblau

Musicmonster verspricht legal, günstig und einfach an MP3 Musik zu kommen und das auch noch ohne jedes DRM. Dazu muss man die spezielle Musicmonster Software herunterladen und sich natürlich anmelden, für 8,95€ im Monat. Tut man das, so hat man nach der 14 tägigen kostenlosen Probephase gleich ein Abo für 6 Monate an der Backe. In der Software kann man dann nach den gewünschten Titeln suchen und sie auf eine Wunschliste setzen. Der Dienst überwacht mehrere Webradios und veranlasst die Software rechtzeitig, die gewünschten Titel aufzunehmen, wenn diese von einem der Radiosender gespielt werden.

So weit so gut... aber kommt uns das nicht irgendwie bekannt vor?
Ja genau das gibt's doch schon und heißt Flatster. Das Prinzip ist das selbe, preislich gesehen liegt Musicmonster in etwa gleich mit dem Flatster Genius Paket und seltsamerweise stimmen die FAQs der beiden Angebote sogar im Wortlaut größtenteils überein...
Ein Unterschied ist allerdings, dass man sich bei Flatster im Testzugang gerade mal 3 Songs runterladen kann, während bei Musicmonster 14 Tage lang fröhlich aufgenommen werden kann.

Der Vorteil beider Dienste liegt ganz klar darin, dass die Tracks ohne DRM daher kommen und man sie also auch nach Ablauf des Abos behalten und weiter anhören kann. Damit hängen sie "Konkurrenten" wie beispielsweise Napster natürlich ab.
Der entscheidende Nachteil ist allerdings, dass man die gewünschten Lieder nicht sofort herunterladen kann, sondern warten muss, bis irgendein Onlineradio sie abspielt. Zu allem Überfluss muss dazu auch noch der PC, auf dem die Software installiert ist, ständig laufen. Wenn man ein Lied sucht, das nicht so oft von Webradios gespielt wird, muss man auch schon mal mehrere Tage oder Wochen warten bis es den Weg auf die Festplatte gefunden hat. Flatster und Musicmonster eignen sich also eher für Freunde der Chartmusik.

Möchte man aber einfach nur die aktuelle Top10 oder Top100 der Charts auf seinen Rechner laden, kann man das auch mit vergleichbarem Aufwand auch kostenlos haben:
Man läd sich WinAmp und das kostenlose Plugin Streamripper herunter und kann damit jedes beliebige Shoutcast Radio Programm mitschneiden. Dort gibt es Rock/Pop Sender in Hülle und Fülle, die die Charts den ganzen Tag rauf und runter spielen. Ich bin mir sicher, dass etwa 5 Stunden mitschneiden reichen sollte, um zumindest die Top20 zu bekommen.
Außerdem kann man hier auch gezielt Sender anderer Genres mitschneiden und stößt somit möglicherweise noch auf neue interessante Bands und Songs.

Also viel Spass beim Rippen!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

bin komplett zufrieden mit musicmonster - auch mit dem 6-monats-abo. der preis ist fair. hier meine erfahrungen mut musicmonster:
http://www.arschtrompete.de/internet/musicmonster-mp3-flatrate/

Anonym hat gesagt…

Bin jetzt auch schon eine lange Weile dabei und muss sagen, dass ich das Prinzip von Musicmonster einfach nur genial finde... mehr wollte ich heute Nach nicht mehr sagen ;-D Grüsselchen.

Anonym hat gesagt…

Ich kann nur warnen. Habe mich für einen Silberaccount angemeldet. Großspurig wird in einer E-mail erklärt - 100% kosten und ich brauche mich NICHT abmelden. Plötzlich bekomme ich nach 14 Tagen eine Rechnung über 6 Monate.

Alles nochmal geprüft ob ich nicht doch versehentlich - nein. Weder konnte ich Gold-Songs herunterladen, noch habe ich eine Bestätigungsmail bekommen, dass ich nun Gold hätte.

Also - Betrügerwebseite. Soetwas ist nicht lauter!!! FINGER WEG!!!!

Anonym hat gesagt…

hi,
mir ist es genau so gegangen,nur ich habe nachungefär 2 monaten die rechnung bekommen über50,70 euro.
Der wahnsinn ich habe mich doch bloß angemeldet weil ich die 2gratis monate ausnutzen wollte und jetzt das.Ich sags euch,FINGER WEG VON MUSICMONSTER:FM das ist wirklich nur abzocke und das abmelden ist auch ganz schön schwer zu finden also finger weg ansonsten bekommst du auch noch ne rechnung
Lade dir lieber ,,Audio jack`` damit kannst du auch musik aus dem internet radio aufnehmen .


Also leute FINGER WEG!!!!!!!!!!!!
ich kann euch nur warnen

Anonym hat gesagt…

Und ich kann dazu nur sagen, WER LESEN KANN IST KLAR IM VORTEIL. Musicmonster mag nicht das Gelbe vom Ei sein, denn Vieles klappt nicht gleich so, wie man es gern hätte. Aber dieses ständige Gejammer "und plötzlich wurde Geld abgebucht" kann ich echt nicht mehr hören. Es steht alles in den Geschäftsbedingungen drin, nichts wird verschleiert! Nur weil Leute zu dumm sind auch zu lesen, was sie brav abklicken, heißt das noch lange nicht, daß man es mit Betrügern zu tun hat. Solche Kommentare tun einfach nur mächtig weh!

Anonym hat gesagt…

klickt man bei musicmonster im ie 7 auf verlauf, erscheint eine flatster wunschliste. auch die ip führt zu flatster. hier ist die frage, zwei "anbierter" = ein anbieter?

Anonym hat gesagt…

Im August 2007 habe ich mich bei Musicmonster angemeldet,da ich seltene Songs aus den Achtzigern jahren suchte.
Die Ernüchterung kam aber gleich nach der suche in deren Datenbank.
Der angeblich verfügbare Song konnte nur über Amazon gekauft werden.
Entäuscht kündigte ich meinen account innerhalb der frist.
Eine Woche später wurden mir ca.55,00€ von der Sparschwein AG von meinen Konto abgebucht.
Trotz mehrmaliger anschreiben per FAX und Online habe ich das Geld bis heute nicht wieder,sondern bekomme immer wieder neue Ausflüchte mir den Betrag nicht zu erstatten!
Mein Fazit ist das in diesen Laden der Kunde beschissen und verarscht wird.
Ich kann keinen empfehlen sich darauf nicht einzulassen und wie ich die sache der Verbraucherzentrale oder Anwalt zu übergeben!

Anonym hat gesagt…

habe mich auch für die 14 tägige testphase entschieden und dann gekündigt. leider wurde das geld trotzdem abgebucht. meine bank hat es sich dann zurückgeholt und nun hab ich den anwalt von denen am hals. der scheint genauso seriös, die leitung ist nämlich dauernd besetzt, so dass man natürlich nicht mit ihm sprechen kann...

Anonym hat gesagt…

hallo, auch mir ging es so wie vielen anderen und ich habe ganz gewiß alles genauestens durchgelesen, da ich bei solchen Angeboten sehr vorsichtig geworden bin. Da stand, man kann nach 14 Tagen kündigen, kostenloser Download von 20 Liedern etc. Ich habe, nachdem ich mein Lied, was ich gesucht hatte, nicht gefunden habe, innerhalb der o.g. Frist sogar schriftlich und in eMail-form gekündigt, nach ca. 1,5 Mon. wurden mir von denen knapp 54 Euro abgebucht, die habe ich mir zurückgeholt. Jetzt habe ich ein Inkasso-Unternehmen am Hals, welches nicht nur die knapp 54 Euro, sondern noch Mahngebühren von ca. 42 Euro fordert. Also Finger weg von MusicMonster.fm, wer keinen Rechtsstreit will. Den hab ich nämlich jetzt.

Anonym hat gesagt…

Musikmonster ist eine Website die einzig und alleine darauf hinzielt dien Leuten ihr Geld aus den Taschen zu ziehen.
Hab mich auch doert angemeldet um zu gucken wie das so ist. Nach 3 Tagen habe ich die Kündigung per E-Mail eingereicht. Doch dann haben sie mir 53,70 abgezogen...

Also nie bei diesem Musikmonster anmelden!!!!!

Anonym hat gesagt…

Also ich kann die negativen Meinungen hier nicht bestätigen. Bin jetzt seit Ende letzten Jahres bei Musicmonster und habe bislang alle meine Liedwünsch erfüllt bekommen. Zwar hats beim einen oder anderen Lied etwas längeer gedauert, aber das sollte man einkalkulieren.

Vor kurzem hatte ich zwar anfangs Probleme, die Software auf meinem neuen Rechner zum Laufen zu kriegen, aber ein Anruf und eine kleine Änderung in den Einstellungen und es ging wieder.
Im Gegensatz zu meinen "Vorrednern" kann ich Musicmonster bedenkenlos empfehlen!

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich bin seit kurzem Kunde von MusicMonster und voll zufrieden. Dank Sofortüberweisung ist der Service jetzt sogar noch günstiger und wenns mal irgendwo drückt ist der Kundenservice super freundlich.

Anonym hat gesagt…

also mir ist es auch passiert habe mich angemeldet und dann nach 2 tagen gekündigt und nach fast 6 monateb bekomme ich eine rechnung vom inkasso büro habe dort meine situation erklärt als antwort kam nur eintwerder sie zahlen oder es geht vor gericht also ch zahle nicht wozu habe ich ein anwalt und ne rechtschutz

Anonym hat gesagt…

Hi Leute,
zum thema geld und so hab ich es mir ganz einfach gemacht -per rechnung evtl. zahlen wenn man bock hat über die 14. tage zu gehen.
ich kenne die masche die hier öfters gepostet wurde zu genüge :-)
ohne bankeinzug können sie dir erstmal nicht und man sollte von seinem provaider (email) eine bestätigungsprotokoll bzg. über die kündigung per email holen wenn man äger kriegt mit den!
bei einem anderen anbiete hab ich es auch so gemacht und nach 2 monaten mein geld und was extra zurück bekommen :-)!

aber es stimmt immer schön die agbs lesen leute !

Pete hat gesagt…

Also so wie ich das verstehe ist die Musicmonster geschichte auch nichts anderes als lastfm, oder?
Habe mich gerade über Musik-Flatrates schlau gemacht und muss sagen: es gibt nicht wirklich gute Angebote - alle Anbieter wollen nur mein Bestes - genau, das liebe Geld; und dafür kann ich dann nicht einmal die Musik behalten. Also irgendwie müsste es doch gehen, dass man sich vom PC zuhause einfach die Songs selbst aufs Handy schickt, dann ist das mit der Handy mUsik schnell erledigt ;)

Anonym hat gesagt…

Also ich kann ClipInc empfehlen, da zahlt man einmal was für die Software und dann kann es losgehen.

Anonym hat gesagt…

Ich hab auch von Music Monster gleich nach Ablauf der 14 Tage eine Aufforderung zur Zahlung von 53,70 für 6 Mo. im Voraus erhalten, nur weil ich in den 14 Tagen nicht gekündigt habe, gleichzeitig Music Monster nach Ablauf der 14 Tage gar nicht mehr nutzen konnte.

Auf Nachfrage der Kontoverbindung, hab ich gleich einige Wochen später eine Mahnung der UGV Inkasso Unternehmen, mit weiteren Kosten, erhalten!!

Ist es rechtens, keine weiters Anschreiben zu bekommen?

Anonym hat gesagt…

Ich wollte mich bei Music Monster Anmelden, aber ich keinen eignen Internet Zugang habe, habe ich es bei einer Freundin probiert. es hieß, sie bekommen einen link auf ihre email zugeschickt. Dieser kam aber leider eine Woche später. Ich habe diesen ungelesen gelöscht. Nun bekomme ich von eine UGV Inkasso Büro Post, ich hätte mich angemeldet und meine Anmeldung sei erfolgt, als ich auf dieser Seite war. Aber ich habe mich niemals eingeloggt, da es mir zu diesem Zeitpunkt auch gar nicht möglich war. Trotzdem fordert das Inkasso Büro von mir 150 Euro....scheint, das nur die Leute zufrieden sind, die auch zahlen, aber jeder der nur die Seite versucht zu nutzen oder aus der 14 Tage Testphase rauswill, trotzdem zur Kasse gebeten wird´!!!
Also Finger von der scheiß Seite.
Werde es jetzt auf einen Rechtsstreit ankommen lassen,da ich nicht einsehe für was zu bezahlen, das ich noch nicht mal nutzen konnte....

Anonym hat gesagt…

habe auf der seite von musicmonster.fm nur nachgesehen und mich nicht angemeldet oder irgentetwas heruntergeladen,trotzdem bekomme ich jetzt eine rechnung über 53,70 euro-wie kann das sein??-für mich sind das betrüger-habe seit jahren audiojack auf dem pc und kann mir damit kostenlos musik auf meinen pc ziehen-da wäre ich ja schön blöd geld für eine leistung zu bezahlen,die ich gar nicht genutzt habe

Anonym hat gesagt…

Musicmonster.fm ist der totale beschiss.ich war in essen auf der motorshow.da war ein stand von musicmonster.fm.die leute haben mich und meine freunde(2 davon sind 17)gefragt ob wir an einem gewinnspiel teilnehmen wollen.auf dem zettel stand auch nix von vertrag oder so..1 monat später bekamen wir einen brief das wir uns bei da angemeldet haben und bekamen passwort und username..der hammer ist mit den daten konnten wir uns garnich anmelden.und jetzt hab ich schon eine mahnung gekriegt..könnt ihr mir sagen was ich tuhen soll..

Anonym hat gesagt…

also ich hab das vor monaten runter geladen, 14 tage getestet und dann wieder vom pc gelöscht und er ein halbes jahr später eine rechnung bekommen und auch gezahlt.

ich hab dann noch eine bekommen und ihnen eine mail geschriebn und keine antwort bekommen, jetzt hab ich wieder eine rechnung bekommen und noch eine maiul gschriebn und mich auch mit demekon in verbindung gesetzt.

es wird ja wohl auch eine freundlichen weg, gebn das ganze zu regeln, muss ja nicht vor gericht gehn.

aba ich rate --> NICHT ANMELDN

Anonym hat gesagt…

Diese Seite ist der größte Beschiss und es wird Zeit das diese Herren:

Nick Riegger, Felix Hötzinger
Matthias Kröner mal eine aufs Maul kriegen ;-)

Was glaubt Ihr warum die mal Sparschwein AG hießen !!!

Anonym hat gesagt…

UVG-Inkasso ist der Verbraucherzentrale sehr gut bekannt! Das sind reine Abzocker! Bin auch auf die reingefallen und ich werde, wenn es darauf ankommt,mit denen vor Gericht streiten. Wird aber mit Sicherheit nicht dazu kommen, weil die genau wissen, sie kommen nicht mit durch. Schon gar nicht mir ihren super überhöhten Inkassokosten.

Es gibt noch eine Seite, auf der man aufpassen sollte:
opendownload.de !!!!

Ist der Verbraucherzentrale auch hinlänglich bekannt und auch hier wird geraten, nicht zu zahlen!
LG -:)

Anonym hat gesagt…

Mich würde mal interessieren, wie die Geshichten weiter gegangen sind bei den Leuten, die Post vom Musicmonster Anwalt oder Inkasso Büro bekommen haben. Hat man euch vor Gericht gezerrt, oder ist bei leeren Drohungen geblieben? In der Regel haben solche Unternehmen keinerlei Interesse es auf ein Verfahren ankommen zu lassen und beschränken sich auf böse Briefe.

Anonym hat gesagt…

Ich habe auch das Problem mit Musicmonster FM...habe jetzt ein Inkassounternehmen am Hals...das komische ist :

1. Das Unternehmen droht mit seid 1,5 Jahren mit einem gerichtlichen Verfahren. Ein gerichtliches Verfahren ist bis heute nicht bei mir. Aber das Inkassobüro(UGV Inkasso GMBH) schreibt mir weiterhin Mahnungen wo drin steht, das ich eine Abschlagszahlung zahlen soll. "Der Restbetrag wird zu gegebener Zeit eingefordert".

2. Für die die jenigen die so ein Schreiben bekommen haben ACHTUNG!
schaut euch die Unterschrift einmal genauer an. Die ist über ein Program einfach rein gescant worden und in allen Schreiben gleich. Sie ist nicht persönlich unterschrieben!

3. Der beigefügte Überweisungsträger stimmt NICHT mit den Angaben des Inkassobüros über ein. Hmmmm... Irgendwie seltsam!

4. In keinem der Schreiben wird genannt WARUM man Geld von mir haben möchte. bsp (Bei einer Handyrechnung kriegt man die Abrechungsbescheinigung). Die GIBT es bei Musicmonster FM aber nicht.

5. Ich habe mich angemeldet, konnte mich aber nie einloggen und deren Ihre dienste nutzen.

6. Ich habe "angeblich" Onlinerechnungen bekommen. Da suche ich bis heute nach.

7. bevor die UGV INKASSO GMBH mir einen Brieg geschickt hat , kam ein anderes Schreiben von einem Forderungsmanager (abilita) die anscheinend den Fall weiter verkauft hat. Ausserdem droht man mir in diesem Brief mit einer Zwangsvollstreckung =D ! son Quatsch .

8. Die Unterschriften der abilita sind in beiden Briefen unterschiedlich unterschrieben ...Mal mit vollem Namen , mal abgekürzt und mit unterschiedlichen Farben...hmmm

Ich habe denen ein Schreiben geschickt das die mir die Forderungen belegen sollen, was sie nichtn können werden. Sollten die sich nicht zurück ziehen und alle Kosten übernehmen werde ich gerichtlich dagegen vorgehen.

Lasst die Finger weg von Musicmonster FM, auch wenn einige gute Erfahrungen gemacht haben, für die die NICHT diese Dienste nutzen wollen und eine Kündigung schreiben, kommt In jedem Fall ne dicke Rechnung und sone ne Ikassokacke.

FAZIT: Ein Fass ohne Boden

Anonym hat gesagt…

Habe auf der motorshow 08 in essen bei einem preisaufschreiben teil genommen! ! ! und dann aufeinmal bekam ich post von musicmonster meine zugangsdaten zu musikmonster. obwohl ich nie diese seite besucht habe geschweige mich angemeldet ! dann bekam ich post sollte 8,95 € bezahlen (weil ich mich auf denen ihrer seite angemeldet hab) die ich nich bezahle weil ich zahl nich für das was ich nich genutzt habe und nutze.hab versucht dort anzurufen aber niemand ging oder kam ans tele um das zu klären. nun kam immer und immer wieder post mal sollte ich mehr bezahlen dann wieder weniger!? (komisch). nun heute bekam ich post vom angeblichem inkasso büro von denen super horende inkasso preise 55,10 ,- (wow) da ging eine olle uschi ans tele die gelangweilt und bei lauter musik mit mir sprach.wollt alle daten haben frag mich warum hat die musicmonster nich noch vom oreisaufschreiben und die an das inkasso büro weitergegeben!? ( super komsich normal gibt ein unternehmen ans inkasso büro alle daten)habe ihr gesagt das ich zur verbraucherzentrale gehe, wenn das nichts hilft zum anwalt (und suche leute denen das gleiche passiert ist damit man sich zusammen tun kann um gemeinsam gegen diese machenschaften vor zugehen!) ohne mir ihren namen nach mehrmaliger aufforderung zu nennen (hat sie einfach aufgelegt).also mein gang zur verbraucherzentrale is programmiert! ich kann nur jedem davon abraten bei musicmonster sich anzumelden oder erst recht nicht bei einem preisaufschreiben mitzumachen!!!!!!! falls jemand das gleiche passiert ist bitte bescheid geben werd dann versuchen kontakt aufzubauen! werd die site hier nun sehr genau verfolgen. abzock schuppen und lieder mit schneiden bei radio sendern gibts hunderte freeware die das besser können und kostenlos sind. also ich mach nun kein preisaufschreiben mehr mit . thx und greetz

Anonym hat gesagt…

Hallo,

habe auch an einem Preisauschreiben auf der Essener-Motorshow teilgenommen und auch mir wurde kurze Zeit danach eine Online rechnung zugesendet. Da ich aber umgezogen bin und der Rechner schon vor dem Besuch in Essen im Keller meiner Eltern steht und ich das Passwort zu meinem E-Mail Postfach(Spam-Fach) nicht auswendig weiss sondern nur über einen Cookie öfnnen kann konnte ich darauf nicht reagieren. Ich bekam also nach wenigen Wochen eine Rechnung dann immer wieder Rechnungen über den Betrag von 8,95€ schrifftlich nach Hause. Dann habe ich zwei E-mails unter anderem auch einem Musterbrief der Verbraucherzentrale gesendet, darauf hin kam nur ein Brief von der Demekon AG das ich mich ja über die zugesendete E-Mail angemeldet habe, was ja garnicht sein kann, da ich keinen Zugriff auf mein E-Mail Konto habe, Fakto ist dies ein Betrugsversuch, da ich wie es in dem Demekon AG anschreiben hieß, keinen Zugriff auf mein E-Mail Konto hatte und mich nciht anders anmelden konnte, mal ganz davon abgesehen von dem Datenmissbrauch der stattgefunden hat, mit den daten der Gewinnspielkarte auf der Motorshow. Ich werde diese Firma jetzt anzeigen wegen Betrugsversuches und Datenmissbrauch. Ich würde mich freuen wenn andere auch Ihre Erlebnisse hier vertreten würden um dieser Bude das Licht aus zu knipsen.

Anonym hat gesagt…

Hallo
Hab vor kurzen von MusicMonster eine mega rechnung bekommen von über 200 euro und weiß nicht mal woher das kommen soll.... Dann bekam ich von Sparschwein Inkasso noch einen Brief die mir Drohten zu bezahlen..Ich bezahle doch nicht über 200 euro für etwas wo ich nie genutzt habe...
Werde mal eine E-mail schreiben und wenn das nichts bringt werd ich meinen Anwalt einschalten...
Wollte hier mal fragen was Ihr so gegen denen gemacht habt ... Weiß irgendwie nicht richtig was ich tun soll ....

Anonym hat gesagt…

hey!!!
wegen den 200 euro, ich hab auch eine Rechnung bekommen über 54 euro aba ca. 3 mal
hab ein mal gezahlt und dann eine mail gschriebn das ich das sicha nicht zahl und die haben gemeint ich muss meinen account löschen und mich dann mit dem inkasso büro in verbindung setzten hab ich auch gemacht und zwar im februar oda märz, hab nie eine antwort vom inkasso büro bekommen oda einen brief!!

schon ziemlich komisch, naja wenn sie geld habn wollen, ich renn ihnen sicha nicht hinterher!!

Musik hat gesagt…

es ist nicht alles perfekt bei musicmonster.fm und man muss schon auch aufpassen nach dem Testen, ob mans wirklich haben will. Entweder man nützt musicmonster intensivst, oder man lässt es (und kündigt innerhalb der 14 Tage!)

die kündigung geht sogar relativ problemlos (ich habs nach 10 Tagen gekündigt) - einfach der anleitung hier "Musicmonster Kündigung" folgen und dann bekommt man auch keine Rechnung!

im vergleich zu napster, musicload & co ist es eben super, weil man DRM-freie Musik bekommt.

Anonym hat gesagt…

meldet euch einfach beim DTM-fahrer uwe ahlsen, der ist auch bei music monster dabei bzw. teilhaber, sieht man doch immer wieder auf den messen. schreibt ihn zuhause an und ihr werdet sicher erhört

Anonym hat gesagt…

Ich hatte in der Probezeit Musikmonster problemlos gekündigt bekommen.
Bin jetzt aber wieder dabei weil es einfach das Beste Angebot ist!

Anonym hat gesagt…

Anfangs lief alles super. Die Wunschliste kann problemlos erstellt werden, die Software ist ruck zuck installiert und das Aufnehmen geht los. Am Anfang. Inzwischen habe ich eine Wunschliste mit über 8.000 Titeln und es gibt Tage, an denen der PC 6 Std. online ist und ganze zwei oder drei Songs aufnimmt. In letzter Zeit ist das fast immer so. Und die Homepage ist oft nicht erreichbar. Alles in allem: habe gekündigt und bin wieder bei chilirec.de. Dort laufen die Aufnahmen wie am Schnürchen - mit dem Nachteil, dass öfter unsauber geschnitten ist und manchmal Moderatorengerede mit bei ist. Aber es ist kostenlos und die chilirec-Software überwacht den angegebenen Musikordner, um doppelte Aufnahmen möglichst zu vermeiden.

Anonym hat gesagt…

keine ahnung was bei euch los ist aber mein vater ist dort schon lange angemeldet und wir hatten nie probleme...wenn man musik von unbekannten interpreten haben will dauert das natürlich eine weile bis man die lieder hat aber dafür ist es eine hamma qualität...der preis ist fair da man sich ja wirklich JEDES lied aufnehmen kann...also ich finds genial :)
goodnight *.*

Anonym hat gesagt…

wenn ihr alle sag das musikmonster.fm so scheiße ist dann gibt mir doch mal eine andere adrese wo ich günstig und seriös musik laden kann lg

Anonym hat gesagt…

Also ich kann nur sagen ,ich bin schon lange dabei ,und nie Probleme gehabt ,hatte auch schon mal gekündigt war auch alles ok .
Ist halt das beste auf dem Markt ,sonst wäre es nicht an erster Stelle gewählt worden .

T.Schwabe hat gesagt…

Also für mich war das Ganze eher eine Abzocke. Wenn man nicht ständig aktiv ist.. dh. Seine Wunschliste bearbeitet, bekommt man auch keine Songs. Am Anfang der "Mitgliedschaft" gab es üüüberhaupt keine Probleme.. Alles lief reibungslos. Aber je länger die "Mitgliedschaft" dauerte, desto weniger Songs gab es. Selbst wenn man von Früh bis Spät eingelogt ist und auch entsprechenden Player laufen hat. Popups mit Werbung die von meinem Popupblocker nicht unterdrückt werden, nerven ständig.. Und ein Monat vor Aboende urplötzlich gelöschte Playlist ... eine Erstellung einer neuen Playlist ist zwar möglich, aber bringt keine neuen Songs mehr...Fazit... NIE WIEDER MUSICMONSTER

Anonym hat gesagt…

Musik God Damn Monster!!! AUF KEINEN FALL !!!
Internet ist FREI so lange man keine Kontoverbindung gibt!
Ich war bei der Verbraucherzentrale-Berlin und haben sie mich sehr gut betreut.
Also ich lass mich nicht verarscht und bezahle kein Cent.

Einfach das Unterlagen (http://www.vz-berlin.de/mediabig/111411A.rtf) herunterladen, ausfüllen und mit Einschreiben mit Rückschein an Musikmonster und UGV Inkasso mother f#ckers schicken.

Falls Sie Musikmonster zusammen gerichtlich vorgehen möchten ich bin auf jeden Fall dabei!

Gustav hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
hiciscat hat gesagt…

Please, can you PM me and tell me number of much more thinks about this, I am truly fan of one’s webpage…gets solved properly asap.

cheap clomid

Anonym hat gesagt…

Ich bin masslos entteucht von dem Laden. Ich bin über eine Zahlung hinweggekommen und normalerweise bekommt man eine Mahnung aber Musicmonster FM hat sich dazu entschlossen meinen Account komplett zu sperren und gleich ne Schadensersatzklage los zu schicken. Eifach nur n Sauverein. Sorry aber wo ist da die Kundenpflege und wem wurde das gehalt nich auch schon mal zu spät überwiesen?